Chronik

Nach der Schlitterer Pfarrchronik war der Klangkörper der Musikkapelle Schlitters schon im Jahr 1814 errichtet.

An der Spitze stand Johann Hauser (Kmp). Einige Ausrückungen unter seiner musikalischen Leitung machten die Musikkapelle Schlitters sehr bekannt:

  • 1815 bei Kaiser Franz in Innsbruck,
  • 1816 beim neueingesetzten Landrichter zu Rotholzjohann Nepomuk Raffel,
  • 1822 Empfang des russischen Kaisers Zar Alexander in Rotholz.
Wegen der Absetzung von Mathias Hauser als Lehrer, Organist und Messner in Schlitters durch Gemeinde und Pfarrer, war auch Bruder Johann Hauser (Kpm.) betroffen, was sich auch auf die Musikkapelle negativ auswirkte. So fassten, vom Ehrgeiz getrieben, Felix Rieder, Joseph Widmann und Johann Hauser jun. den Entschluss ,die Musikkapelle neu zu gründen. Kapellmeister wurde Felix Rieder. In der Folge, um 1853, wechselten sich mehrere Kapellmeister ab: Joseph Widmann, Hans Hauser, Joseph Rieder, Andreas Rössler (1881 – 1891) Anton Kirchlechner (1891 – 1921).
 

Der Erste Weltkrieg brach aus und die Wirrnisse brachten der Musikkapelle einen großen Rückschlag. Zu dieser Zeit bestand die Kapelle nur noch aus 12 Mann. Von 1921 – 1931 leitete Lehrer Albert Murr die Kapelle. Anschließend übernahm Anton Hellweger von 1931 – 1961 30 Jahre lang die Kapelle. In seine Zeit fällt der Ausbruch des 2. Weltkrieges. Wiederum mussten viele Musikanten zum Militärdienst einrücken. Die Musikkapelle wurde stark dezimiert. In dieser Zeit war das Ausrücken zu kirchlichen Konzerten verboten und so fanden nach Ende des Krieges großteils Stand-und Platzkonzerte statt.

Im Jahre 1961 – 1967 übernahm dann Hans Hellweger, der Sohn des Anton Hellweger, die Kapellmeisterstelle. Ein langersehnter Wunsch, die Neuinstrumentierung der Musikkapelle, ging im Laufe dieser Jahre in Erfüllung. Im Jahr 1964 feierte die Musikkapelle Schlitters ihr 150 jähriges Bestehen.

1967 übernahm Peter Wibmer die Führung der Kapelle und es gelang ihm, den Klangkörper auf ein sehr gutes Niveau zu bringen. Viele Urkunden von Wertungsspielen hängen im Probelokal und zeugen von der Qualität der Kapelle.
In den folgenden Jahren unternahm die Musikkapelle mehrere In- und Auslandsreisen. Unter anderem ging es mehrmals nach Villers les Nancy (Frankreich). Eine Werbereise nach Berlin, sowie weitere Reisen nach Vöcklabruck, Stromberg und Steinebach im Westerwald wurden getätigt. Weitere Werbefahrten nach Herdorf – Weitefeld und nach Landolfshausen bei Göttingen standen ebenfalls auf dem Programm.

Unter seiner Leitung wurden 1971 erstmals Musikantinnen in die Kapelle aufgenommen. Ein musikalischer Höhepunkt war unter anderem die erste Radioaufnahme im ORF Landesstudio Tirol in Innsbruck. Von der Musikkapelle Schlitters wurde er 1990 zum Ehrenkapellmeister ernannt.

Nach 18 jähriger Tätigkeit übergab Peter Wibmer 1984 die Leitung der Kapelle an Manfred Hellweger. Besonders Augenmerk legte er auf die Weiterentwicklung der Kapelle mit neuer Blasmusikliteratur. Dazu wurden Register, insbesondere das Schlagzeugregister, Waldhörner und Querflöten aufgerüstet. Ventilposaunen wurden gegen Zugposaunen getauscht. Einen weiteren Schwerpunkt setzte er in die Ausbildung der Jungmusikanten und das Spiel in kleinen Gruppen. Unter seiner Stabführung konnten mehrere Wertungsspiele in Marsch-und Konzertmusik mit sehr guten Bewertungen erspielt werden. Konzerte in Österreich, Südtirol, Deutschland und Frankreich ergänzten die musikalischen Ereignisse. Ein Höhepunkt im Jahre 1989 war die175-Jahr-Feier.

1993 wurde unter der Leitung von Manfred Hellweger der erste eigene Tonträger der Musikkapelle Schlitters mit dem Titel „Platzkonzert aus dem Zillertal“ produziert. Im Jahr 2004 dann anlässlich der 190 Jahr Feier eine CD aufgenommen. Neben der BMK Schlitters sind auch die Öxeltaler-Musikanten, die Schlitterer Sänger, das Klarinetten Quartett und das BraSZ-Quintett zu hören. 

musikkapelle_schlitters

Nach beachtlichen 20 Jahren voller Engagement wurde Manfred Hellweger zum Ehrenkapellmeister ernannt und übergab seinen Taktstock an Martin Wibmer (Sohn des langjährigen Kpm. Peter Wibmer). Sein Hauptaugenmerk lag auf der Interpretation von traditioneller Blasmusik. So versuchte er mit Gesangeinlagen und Charakterstücken die ZuhörerInnen bei Konzerten zu begeistern und in Stimmung zu bringen. Unter dessen Leitung gelang es der Musikkapelle Schlitters, den 1.Platz beim Wertungsspiel 2006 in Stans zu erreichen. Ebenso erfolgreich wurde die Marschbewertung im Jahre 2007 am Weerberg absolviert. Die Teilnahme in der Stufe D wurde mit einem „Sehr Gut“ abgeschlossen!

Bei den Neuwahlen im Herbst 2008 legte Martin Wibmer sein Amt nieder und es wurde ein neuer Kapellmeister bestellt. Es konnte wiederum ein Musikant aus den eigenen Reihen für diese anspruchsvolle Aufgabe gefunden werden. Der neue Kapellmeister der Musikkapelle Schlitters von 2008 bis 2011 hieß Hanspeter Hellweger (Bruder des langjährigen Kpm. Manfred Hellweger). In seiner dreijährigen Tätigkeit war es sein Anliegen, interessante und aktuelle Musikstücke für Konzerte auszusuchen. Unter seiner Stabführung absolvierte die Musikkapelle Schlitters ein Wertungsspiel am Weerberg und umrahmte unter anderem die Denkmaleinweihung in Schlitters.
 
Im Herbst 2011 übernahm Martin Wibmer nochmals das Amt und führte die Musikkapelle musikalisch durch die nächsten drei Jahre. Sein Ziel, ein abwechslungsreiches Programm mit hohem Unterhaltungswert zu bieten, ist ein Erfolg und wird durch die steigende Zahl der PlatzkonzertbesucherInnen bestätigt. Ermöglicht wird dies auch dank der neuen Festhalle mit ihren akustischen und technischen Möglichkeiten. 
 
 
Ab Herbst 2014 übernahm Thomas Ringler aus Strass das wichtige Amt des Kapellmeisters. Wir durften bereits abwechslungsreiche Frühjahrs- und Platzkonzerte mit ihm spielen und freuen uns schon auf die nächsten Jahre, dabei wünschen wir ihm alles Gute!
 
 

Unsere Kapellmeister:

Johann Hauser 1814 –
Matthias Hauser  
Felix Rieder  
Joseph Widmann  
Hans Hauser  
Joseph Rieser  
Andreas Rössler 1881 – 1891
Anton Kirchlechner 1891 – 1921
Albert Murr 1921 – 1931
Anton Hellweger 1931 – 1961
Hans Hellweger 1961 – 1967
Peter Wibmer 1967 – 1984
Manfred Hellweger 1984 – 2004
Martin Wibmer 2004 – 2008
Hanspeter Hellweger 2008 – 2011
Martin Wibmer 2011 – 2014
Thomas Ringler 2014 – jetzt

Unsere Obmänner:

Josef Pfister 1948 – 1950
Ludwig Haag 1950 – 1960
Kurt Hellweger 1961 – 1966
Günther Bendler 1966 – 1969
Kurt Hellweger 1969 – 1974
Günther Bendler 1974 – 1978
Rudolf Keiler 1978 – 1984
Richard Hellweger 1984 – 1993
Hassler Wolfgang 1993 – 2002
Franz Stock 2002 – 2010
Christoph Stock 2010 – 2011
Matthias Kröll
Christoph Stock
2011 – 2020
2020 – jetzt